Ruhr-Uni-Bochum
Horst Görtz Institut - Forschung

Forschung

Wissenschaftliche Exzellenz

Informationstechnik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der rasante Fortschritt eröffnet viele Chancen, birgt aber auch Gefahren. Sie reichen vom Internetbetrug bis hin zu großen Angriffen auf Wirtschaft und Regierungen, bei denen Cyberkriminelle sensible Daten ausspionieren, sabotieren und stehlen. Langfristige Sicherheit gegen kriminelle Angreifer zu schaffen – das ist das Ziel des HGI, eines der Research Departments der Ruhr-Universität Bochum.

Am HGI forschen über 160 Wissenschaftler*innen mit ihren Arbeitsgruppen aus der Informatik, Elektro- und Informationstechnik und Mathematik sowie den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. In diesem einzigartig interdisziplinären Umfeld werden nahezu alle Aspekte der IT-Sicherheit abgedeckt.

Das HGI bietet als eine der ältesten und größten Einrichtungen zur Grundlagenforschung der IT-Sicherheit herausragende Möglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler*innen, um innerhalb einer strukturierten Promotion den Start in die Karriere zu unternehmen. Hier beheimatet sind die NRW-Forschungskollegs NERD und Sechuman sowie das Exzellenzcluster CASA.

In den Graduate Schools des HGI und des Exzellenzclusters können Promovierende von zahlreichen Seminaren, Fortbildungen und weiteren Aktivitäten profitieren, die ihre akademische und persönliche Weiterentwicklung vertiefen können.

Exzellenzcluster CASA - Cyber-Sicherheit im Zeitalter großskaliger Angreifer

Exzellenzcluster CASA - Cyber-Sicherheit im Zeitalter großskaliger Angreifer

Hinter den größten Cyber-Attacken unserer Zeit stecken immer mächtige, großskalige Gegner. Im Exzellenzcluster CASA erforschen hochkarätige Wissenschaftler*innen wirkungsvolle und nachhaltige Maßnahmen gegen diese Angriffe. Sie verfolgen einen interdisziplinären Ansatz, in dem neben technischen Fragen auch psychologische Faktoren der IT-Sicherheit analysiert werden.

Diese Konstellation ist europaweit einzigartig. Das Cluster ist 2019 gestartet und wird von der DFG mit rund 30 Millionen Euro für zunächst 7 Jahre gefördet.

Zur Website

0 Professor*innen
0 Promovierende und Postdocs
0 Publikationen auf den wichtigsten Konferenzen
0 Best Paper Awards auf Top-Konferenzen seit 2019
0 ERC Grants

Forschungsfelder

Kryptographie der Zukunft

Kryptographie ist die Basis moderner Sicherheitssysteme. Sie liefert die Grundbausteine, mit denen sicheres Surfen im Internet, Emailverschlüsselung und Krypto-Währungen möglich werden. Das HGI verfügt über eines der weltweit führenden Teams im Bereich der modernen Kryptographie, das sich beispielsweise mit hocheffizienten Chiffren für das Internet der Dinge oder Post-Quanten-Verschlüsselung beschäftigt.


Prof. Dr. Gilles Barthe

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre

Prof. Dr. Daniel J. Bernstein

Department of Computer Science, University of Illinois

Prof. Dr. Eike Kiltz

Lehrstuhl für Kryptographie

Prof. Dr. Nils Fleischhacker

Lehrstuhl für Theoretische Kryptographie

Prof. Dr. Tanja Lange

Lehrstuhl für Kodierungstheorie und Kryptologie, TU Eindhoven

Prof. Dr. Gregor Leander

Arbeitsgruppe Symmetrische Kryptographie

Dr. Giulio Malavolta

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre

Prof. Dr. Alexander May

Lehrstuhl für Kryptologie und IT-Sicherheit

Prof. Dr. Christof Paar

Lehrstuhl für eingebettete Sicherheit

Dr. Clara Schneidewind

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre

Prof. Dr. Jörg Schwenk

Lehr­stuhl für Netz- und Da­ten­si­cher­heit

Prof. Dr. Michael Walter

Lehrstuhl für Quanteninformation

Sichere Systeme

Die Themenfelder reichen dabei von sicheren Webanwendungen über die Erkennung von Softwareschwachstellen bis hin zu neuen Sicherheitsprotokollen. Dabei spielt auch Maschinelles Lernen (ML) eine immer größere Rolle, wir forschen beispielsweise an der Robustheit von ML-Algorithmen und Angriffen gegen solche Systeme.


Prof. Dr. Kevin Borgholte

Software Security Group

Prof. Dr. Asja Fischer

Lehrstuhl für Machine Learning

Prof. Dr.-Ing. Tim Güneysu

Lehrstuhl für Security Engineering

Prof. Dr. Thorsten Holz

Lehrstuhl für Systemsicherheit

Dr. habil. Cătălin Hrițcu

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre

Prof. Dr. Ghassan Karame

Lehrstuhl für Informationssicherheit

Prof. Dr. Konrad Rieck

Institut für Systemsicherheit, TU Braunschweig

Prof. Dr. Jörg Schwenk

Lehr­stuhl für Netz- und Da­ten­si­cher­heit

Eingebettete Sicherheit

Ein wesentlicher Aspekt von IT-Sicherheit betrifft die Einbettung von Computersystemen in ihre physikalische Umgebung. Das international renommierte Team des HGI untersucht zum Beispiel, wie Hardware-Manipulationen oder das Auslesen kryptographischer Schlüssel aus Chipkarten und Smartphones verhindert werden können. Dabei geht es auch um die Absicherung neuartiger Anwendungen, etwa in der Elektromobilität oder bei selbstfahrenden Autos.


Prof. Dr.-Ing. Tim Güneysu

Lehrstuhl für Security Engineering

Prof. Dr. Amir Moradi

Lehrstuhl für Security Engineering

Prof. Dr. Christof Paar

Lehrstuhl für eingebettete Sicherheit

Prof. Dr. Peter Schwabe

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre

Prof. Dr. -Ing. Aydin Sezgin

Lehrstuhl für Digitale Kommunikationssysteme

Sicherheit und Usability

Menschliches (Fehl-)Verhalten ist eine Schlüsselkomponente bei der Absicherung von IT-Systemen. Bisher ist dieser Aspekt jedoch kaum erforscht worden. In stark interdisziplinär geprägter Arbeit legen Forschende des HGI einen zukunftweisenden wissenschaftlichen Fokus auf das sichere Zusammenspiel von Mensch und Technik. Sie arbeiten unter anderem an neuen Passwortkonzepten, der Sicherheit von CAPTCHAs und der Erkennung von „Fakes“ bei Internetbewertungen.


Dr.-Ing. Asia Biega

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre

Prof. Dr. Markus Dürmuth

Arbeitsgruppe Mobile Security

Prof. Dr. Alena Naiakshina

Lehrstuhl für Entwicklerzentrierte Sicherheit

Prof. Dr. Nikol Rummel

Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und Bildungstechnologie

Prof. Dr. Martina Angela Sasse

Lehrstuhl für Human-Centred Security

Interdisziplinäre Aspekte der IT-Sicherheit

Es wird zunehmend deutlich, dass IT-Sicherheit auch zahlreiche rechtliche, sprachliche, psychologische, gesellschaftliche und ökonomische Fragestellungen aufwirft. Aus diesem Grund arbeiten die technischen und mathematischen Disziplinen am HGI eng mit Forschenden aus Jura, Linguistik, Psychologie, Sozial- und Wirtschaftswissenschaft zusammen. Die untersuchten Forschungsfragen betreffen zum Beispiel die gesellschaftlichen Veränderungen, die durch Edward Snowdens Enthüllungen ausgelöst wurden, oder das Lernverhalten von Hackern.


Prof. Dr. Malte Elson

Forschergruppe Psychologie der Mensch-Technik-Interaktion

Prof. Dr. Marcel Hunecke

Arbeitsgruppe für Umwelt- und Kognitionspsychologie

Prof. Dr. Annette Kluge

Lehrstuhl Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie

Dr. Kerstin Kucharczik

Germanistisches Institut

Prof. Dr. Karin Pittner

Germanistische Linguistik

Prof. Dr. Nikol Rummel

Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und Bildungstechnologie

Prof. Dr. Estrid Sørensen

Kulturpsychologie und Wissensanthropologie

Prof. Dr. Anna Tuschling

MRG Räume anthropologischen Wissens

Prof. Dr. Brigitte Werners

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Jun.-Prof. Sebastian Weydner-Volkmann

Lehrstuhl für Ethik der digitalen Methoden und Techniken

Publikationen & Auszeichnungen

Über 200 Publikationen auf den wichtigsten IT-Sicherheits- und Kryptographie-Konferenzen und 16 Best Paper Awards in den letzten Jahren machen das HGI zu einer der weltweit erfolgreichsten Forschungsinstitutionen und zum europäischen Spitzenreiter in dem Bereich.

Die Exzellenz zeigt sich auch an der Vielzahl renommierter Wissenschaftspreise und Förderprogramme, mit denen unsere Forschung ausgezeichnet wurde. So ist das HGI die einzige Forschungseinrichtung im Bereich IT-Sicherheit, die gleich drei Förderungen des European Research Councils (ERC Grants) eingeworben hat.

Publikationen und Auszeichnungen

Unsere wichtigsten Auszeichnungen:

  • ERC Advanced Grant, 2016 & 2022
  • ERC Starting Grant, 2015 & 2022
  • ERC Consolidator Grant, 2014
  • DFG Heisenberg Professor, 2015
  • DFG Heinz Maier-Leibnitz Preis, 2011
  • DFG Emmy Noether-Programm, 2015
  • DFG Emmy Noether-Programm, 2010
  • Sofja Kovalevskaja-Preis, 2010
  • IACR Fellowship, 2016

Interdisziplinarität

Die vielschichtigen aktuellen Herausforderungen im Bereich IT-Sicherheit können nur mit einer entsprechend ganzheitlichen Herangehensweise gemeistert werden. Dazu vereint das HGI ein breites Spektrum an unterschiedlichen Disziplinen: Aktuell forschen 26 Professor*innen mit ihren Arbeitsgruppen aus der Elektro- und Informationstechnik, Mathematik sowie den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften zu nahezu allen Aspekten der IT-Sicherheit – von kryptographischer Grundlagenforschung, Internet- und Hardware-Sicherheit bis hin zu Nutzerverhalten und rechtlichen Rahmenbedingungen.

ai3 - Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet

Um interdisziplinäre Zusammenarbeit nachhaltig zu stärken, bieten wir regelmäßig Veranstaltungen an, wie beispielweise die Vorlesungen „IT-Sicherheit für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften“ oder "Geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen und Methoden für die IT-Sicherheit". Die am Institut angesiedelten Graduiertenkollegs verfolgen ebenfalls einen dezidiert interdisziplinären Ansatz. Zudem wurde bereits 2005 die interdisziplinäre Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet e.V. (a-i3) an der RUB gegründet, die jährlich ein viel beachtetes Symposium mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik veranstaltet.
www.a-i3.org

CAIS - Center For Advanced Internet Studies

Das HGI war federführend an der Konzeption des Centers for Advanced Internet Studies (CAIS) beteiligt. Das CAIS wurde 2017 mit Sitz in Bochum gegründet, um die sozialen, wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen und technischen Aspekte der Digitalisierung interdisziplinär zu erforschen. Zu diesem Zweck fördert das Center Veranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften und lädt Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis ein, als Fellows bis zu sechs Monate eigene Projekte im Bereich der Internetforschung durchzuführen.
www.cais.nrw

SecHuman Forschungskolleg - Sicherheit für Menschen im Cyberspace

SecHuman (Schöne neue Welt: Sicherheit für Menschen im Cyberspace) ist ein Doktorandenkolleg am HGI in Kooperation mit der TU Dortmund und der FH Dortmund, das Fragestellungen der IT-Sicherheit mit gesellschaftlicher Relevanz untersucht.
www.sechuman.rub.de

Whitepaper: Mit Sicherheit 5G

Whitepaper: Mit Sicherheit 5G

5G ist in aller Munde – in unserem Whitepaper erfahren Sie, was die „fünfte Generation“ des Mobilfunkstandards für die IT-Sicherheit bedeutet und welche Herausforderungen damit einhergehen.

Das Whitepaper 5G steht hier zum Download zur Verfügung.