Bochumer Marketing-Club ehrt Horst Görtz

Dr. h. c. Horst Görtz, Namenspatron des Horst Görtz Instituts für IT-Sicherheit der RUB (HGI), hat vom Marketing-Club Bochum den Ehrenpreis 2018 erhalten. Überreicht wurde er am 5. November 2018 im Bochumer Schauspielhaus.

Den Ehrenpreis vergibt der Club für besonderes ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement in und für Bochum. Horst Görtz hat durch seinen Einsatz wesentlich dazu beigetragen, den Standort weit über die Grenzen Bochums hinaus als „IT-Security Hotspot“ zu etablieren. Ohne ihn wäre der renommierte Forschungsschwerpunkt IT-Sicherheit an der RUB nicht das, was er heute ist. Görtz hat das Forschungsgebiet von Beginn an großzügig unterstützt.

Pionier der IT-Sicherheit

Als Pionier der IT-Sicherheit hat Görtz sich dem Thema schon seit den frühen 1980er-Jahren verschrieben, als kaum jemand die Tragweite der Sicherheitsprobleme in der Informationstechnik ahnte. 1996 gründete er die Horst Görtz Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Technik in Forschung und Lehre in der IT-Sicherheit. Als Görtz 1999 vom Beschluss des RUB-Rektorats erfuhr, ein Zentrum für IT-Sicherheit aufzubauen, bot er seine Unterstützung an. Neben seiner umfassenden Erfahrung flossen über 5 Millionen Euro aus seiner Stiftung in den Aufbau des Zentrums, aus dem das HGI hervorging.

 

Zur Person

Horst Görtz, geboren am 7. September 1937 in Solingen, begann nach einer kaufmännischen Ausbildung 1958 seine Laufbahn in der elektronischen Datenverarbeitung. 1974 wurde er Geschäftsführer des Rhein-Main-Rechenzentrums und zum Mitbegründer und Präsidenten der Firma Europool Computer Services, einem Verbund westeuropäischer Rechenzentren, der zukunftsweisende Marktanalysen und Softwareentwicklungen initiierte.

1983 gründete Görtz die Utimaco Software GmbH. Gemeinsam mit dem Prof. Dr. Horst Günther entwickelte er Safe-Guard, ein Tool für die Zugangs- und Zugriffssicherheit von PCs. Bald war Safe-Guard das leistungsfähigste Sicherheitsprodukt auf dem deutschen Markt. Nach einigen Fusionen und Kooperationen sowie der Gründung von Tochtergesellschaften wurde Utimaco Software 1996 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, mit Görtz als Vorstandsvorsitzendem. 1997 schied er aus dem Vorstand aus und übernahm bis 2005 den Vorsitz des Aufsichtsrates.

Für sein Engagement wurde Horst Görtz vielfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er 2009 das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Auch die RUB ehrte ihn bereits: 2001 mit der Universitätsmedaille sowie 2004 mit der Ehrendoktorwürde der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.