Start-up-Förderung: Sicher in der Cloud

Hochsicher und vertrauenswürdig: Gründer bauen eine neue Plattform für Datenverarbeitung auf.

Ein neues Projekt zur Entwicklung einer Plattform für hochsichere Datenverarbeitung ist im Juni 2019 am HGI der RUB gestartet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert „Edgeless Compute“ in der Initiative Start-up-Secure mit knapp einer halben Million Euro für zunächst ein Jahr.

„Moderne Systeme zur Datenverarbeitung werden immer komplexer und für Laien undurchsichtig. Kriminelle Angriffe, technische Schwachstellen oder menschliche Fehler können zu Datenverlust führen“, sagt Dr. Felix Schuster, Gründer von Edgeless Compute.

Höchst vertrauenswürdige Plattform

Das Team erforscht Technologien für die sichere und effiziente Datenverarbeitung im Cloud-Zeitalter. Ziel ist die Entwicklung einer höchst vertrauenswürdigen Datenverarbeitungsplattform. Damit sollen bis heute kaum oder gar nicht mögliche Anwendungen für die deutsche und internationale Industrie geschaffen werden. „Eine nachvollziehbare und beweisbar sichere Datenverarbeitung ist unserer Ansicht nach eine bisher fehlende Schlüsselkomponente für Industrie 4.0, autonomes und vernetztes Fahren und künstliche Intelligenz“, so Schuster.

Unter anderem soll die Plattform eine gemeinschaftliche Datenverarbeitung zwischen Akteuren, die einander nicht notwendigerweise vertrauen, möglich machen.


Zur Person

Schuster promovierte 2015 am Lehrstuhl für Systemsicherheit der Ruhr-Universität Bochum. Seine mehrjährige Erfahrung in der Industrie, unter anderem bei Microsoft Research in England, kommt dem Projektvorhaben zugute.


Angeklickt

Gründungsinkubator Cube 5: Weitere Informationen zu Edgeless Compute
Bundesministerium für Bildung und Forschung: Projektförderung