Wie Hacker ganze Städte lahmlegen

12.09.2017 - Julia Laska

Projekt_Bercom

Stromnetze gehören, ebenso wie die Wasserversorgung oder Transportsysteme, zu den sogenannten kritischen Infrastrukturen. Sie vor Angriffen zu schützen ist das Ziel des deutsch-französischen Forschungsprojektes Bercom, das seit September 2015 läuft und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird. Der Name steht für „Blaupause für eine pan-europäische Systemplattform für widerstandsfähige kritische Infrastrukturen“. Zwölf Projektpartner, darunter Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund, arbeiten dafür zusammen. Gemeinsam wollen sie bis August 2018 zum Beispiel ein sicheres Mobilfunknetz entwickeln, das für Betreiber von kritischen Infrastrukturen reserviert sein soll und das in die bereits bestehende Kommunikationsinfrastruktur integriert werden kann. Zum Bochumer Team gehört David Rupprecht, Doktorand am Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit.